Heilpraktikerschule Josef Angerer

 

Aussteller Ehrungen   Online-Anmeldung

 

86. Tagung für Naturheilkunde in München
17. – 19. November 2017
Programm
heute: Samstag, 21. Oktober 2017
Unsere Tagung


Die Münchner Tagungen für Naturheilkunde sind die ältesten und traditionsreichsten Veranstaltungen für Naturheilkunde, alternative und komplementäre Medizin. Sie sind Anziehungspunkt für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker aus ganz Deutschland und naturheilkundliche Therapeuten der europäischen Nachbarländer.
Unser Konzept „Klasse statt Masse“ hat sich bestens bewährt und ist zum Markenzeichen einer qualitätsorientierten Fachtagung geworden:

  • Praxisorientierte Workshops mit begrenzter Teilnehmerzahl, um intensives und individuelles Training zu gewährleisten
  • Hochkarätige Fachvorträge, die das jeweilige Tagungsthema unter verschiedenen Aspekten betrachten und damit eine differenzierte Betrachtungsweise erschließen
  • Keine Parallelvorträge, so dass alle Angebote wahrgenommen werden können
  • Persönlicher Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen und Kollegen

Begleitet werden unsere Tagungen von einer großen Ausstellung der biologisch-pharmazeutischen Industrie und medizintechnischen Hersteller. An deren Ständen können sich die Teilnehmer zu Arzneimitteln und Medizinprodukten fachlich beraten lassen sowie altbewährte und neue Medikationen kennenlernen.





Tagungsprogramm - zum Download

 

 

Grußwort des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer


Herzlich begrüße ich die Teilnehmer der 86. Tagung für Naturheilkunde in München.
Ich freue mich, dass diese Veranstaltung auch heuer wieder zahlreiche Fachleute in unsere Landeshauptstadt führt. Im Mittelpunkt der Tagung soll die Diskussion über ein besseres Verständnis von Erkrankungen des Atemtraktes stehen. Fachvorträge, der Austausch von Erfahrungen und das Kennenlernen von Kollegen ergänzen sich.
Atemwegserkrankungen zählen zu den ernsthaften Bedrohungen der Gesundheit. Obere und untere Atemwege bilden ein System, das nur zu leicht gestört werden kann ­ und diese Störungen können zu schwerwiegenden Belastungen führen, bis hin zu den chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, zu Asthma und zu Bronchitis. An dritter Stelle der natürlichen Todesursachen stehen solche Atemwegserkrankungen. Begünstigt werden sie von negativen Umwelteinflüssen, beginnend mit dem Rauchen. Zwar weiß ein jeder, dass Rauchen der Gesundheit schadet, dennoch folgt das Verhalten nicht immer der Erkenntnis ­ auch das wissen wir alle. Bleiben wir also mit der Aufklärung immer am Ball!
Ich erkenne dankbar an, dass die Naturheilkunde einen entschiedenen Beitrag zum Schutz vor Atemwegserkrankungen leisten will. Da eine beachtliche Zahl von Menschen naturheilkundlichen Verfahren vertraut, erwächst den Heilpraktikern so eine erhebliche Verantwortung. Ich weiß, dass Sie ihr mit ganzer Kraft gerecht werden wollen, und dafür gilt Ihnen mein Respekt.
Willkommen in München!

Horst Seehofer

Tagungsprogramm


Freitag, 17.11.2017

Workshops
Ort: Heilpraktikerverband Bayern e.V.
Baumkirchner Straße 20, Rückgebäude, 81673 München

Vormittag 09.00 – 12.00

Workshop A
HP Markus Maucher, München
Osteopathie der Brustwirbelsäule, Rippen und Lunge
Der Brustkorb ist eine wichtige Schlüsselstelle in der Verbindung von Kopf und Bauchraum. Läsionen und Beschwerden von Brust-wirbelsäule, Rippen und Lunge haben weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Der Workshop vermittelt anhand praktischer Übungen die wichtigsten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Workshop B
HP Susanne Duden, Bad Endorf
Atmung als Bindeglied zwischen Psyche und Soma
Asthma, eine klassisch psychosomatische Erkrankung, verdeutlicht das intensive Zusammenspiel der körperlichen und seelischen Ebene und deren Auswirkung auf die Atmung. Der theoretischen Erläuterung folgen praxisbezogene Atemübungen, welche die somatische und psychische Ebene ansprechen und Symptome des Asthmas wie das erschwerte Ausatmen und Angstzustände lindern können.

Workshop C
Dr. med. vet. Anita Kracke, Kirchlinteln
Störfelder des Kopfes ­ erkennen und therapieren
Störfelder im Kopfbereich können zu einer akuten oder dauerhaften Belastung für den gesamten Organismus werden. Als Störfeld blockieren und überladen sie die körpereigenen Regulationssysteme und sind diagnostisch oft schwer zu erfassen. Der Workshop vermittelt diagnostische Möglichkeiten und Therapieoptionen.

Nachmittag 14.00 – 17.00

Workshop D
Hanne Marquardt, Königsfeld-Burgberg
Reflexzonentherapie am Fuß bei Patienten mit Atemwegserkrankungen
Einführend werden die Reflexzonen des Fußes anhand von Bildern und Formanalogien den Teilnehmern verständlich aufgezeigt. In praktischen Demonstrationen werden Behandlungsmöglichkeiten bei Atemswegserkrankungen über die Reflexzonen des Fußes erläutert. Aus fast 60 Jahren Erfahrung mit den Fußreflexzonen unterrichtet Hanne Marquardt rund um den Globus die Reflexzonentherapie des Fußes.

Workshop E
HP Heimo Hauch, Söchtenau
Aus der Praxis für die Praxis ­ Bewährte Therapiekonzepte für den Atemtrakt
Der Workshop »Aus der Praxis für die Praxis« ist die Gelegenheit aus dem Wissen erfahrener Kollegen zu schöpfen. Aus 50-jähriger
Praxsistätigkeit erläutert Kollege Hauch, wie körperliche sowie psychische Probleme der Patienten an der Art und Qualität ihres Atems sichtbar und unmittelbar beeinflusst werden können. Dabei sind atemtherapeutische Techniken eine wichtige Säule.

Workshop F
HP Tina Haußer, Granada Spanien
Akupunktur und Naturheilkunde bei Atemwegserkrankungen
In diesem Workshop werden die Grundsäulen der TCM und der traditionellen Naturheilkunde miteinander kombiniert, um Atem-wegserkrankungen optimal zu behandeln. Der Workshop zeigt den Weg von einer naturheilkundlichen Diagnostik über die Differen-
zierung einzelner Atemwegserkrankungen zu verschiedenen Therapiestrategien aus dem Schatz der klassischen Akupunktur, Phytotherapie, Biochemie und Homöopathie.

Abend 18.00 - 21.00

Workshop G
HP Dieter Grabow, Inning-Bachern

Umgang mit dem GebüH
Ein professioneller Umgang mit dem GebüH spart viel Ärger und unnötigen Schreibkram in der Praxis. Die Regularien für eine ordnungsgemäße Abrechnung werden den Teilnehmern vermittelt und häufige Ausschlusskriterien aufgezeigt.

Workshop H
HP Johannes Michel, Penzberg
Ursachenkomplex kinesiologisch erkennen und behandeln
Jeder Symptomenkomplex hat Beziehung zu spezifischen Muskelgruppen, die in der Testung eine wichtige Bedeutung haben. In diesem Workshop werden die Muskeln, welche für Atemwegserkrankungen relevant sind, aufgezeigt und getestet. Durch eine sinnvolle Verknüpfung der Testergebnisse können wir eine weiterführende Therapie festlegen. Die kinesiologische Testung kann Grundlage jeder therapeutichen Methode sein.

Samstag, 18.11.2017

Vorträge
Ort: Hilton München Park
Am Tucherpark 7, 80538 München

09.00
Eröffnung, Ansprache
Grußworte der Ehrengäste

10.15 - 10.45
Pause – Besuch der Ausstellung

10.45 - 11.30
HP Robert Füß, München
Funktionelle Organbeziehungen und Regelkreise am Beispiel von Lunge / Dickdarm
Das Wissen um die Beziehungen und funktionellen Regelkreise der Organe geben Einblick in die Ressourcen der selbstregulativen Kraft. Das Verständnis dieser empirisch beschriebenen Regelkreise ist ein wesentlicher Aspekt naturheilkundlicher Diagnose- und Therapieverfahren. Der Vortrag erläutert den Regelkreis von Lunge und Dickdarm und dessen funktionelle Beziehung zum Gesamtorganismus.

11.30 - 12.00
Pause – Besuch der Ausstellung

12.00 - 12.45
HP Hermann Biechele, München
Lungen und Atemwege ­ Hinweise aus dem Auge
Bronchitis, Asthma, COPD, tuberklinische Belastungen, Karzinom ­ die Lungen und Atemwege sind an vielen Pathologien beteiligt. Der Vortrag thematisiert Hinweiszeichen aus dem Auge, welche jenseits der klinischen Organdiagnostik Zusammenhänge aufzeigen und eröffnet somit zusätzliche Optionen für eine naturheilkundliche Behandlung.

12.45 - 14.15
Mittagspause – Besuch der Ausstellung

14.15 - 15.00
HP Olaf Rippe, München
Lungenkraft gleich Lebenskraft
In der Paracelsusmedizin sind Lungenerkrankungen ein Spiegelbild erkrankter Lebenskraft. Im Zentrum der Behandlung von Lungenerkrankungen stehen besonders die Metalle und Antimon, deren therapeutische Anwendung der Vortrag erläutert.

15.00 - 15.30
Pause – Besuch der Ausstellung

15.30 - 16.15
HP Markus Ruppert, Bad Grönenbach
Die Beziehung der Grenzorgane im Krankheitsprozess ­ Darm, Haut, Atemwege
Haut und Schleimhäute bilden die Grenzmembranen zwischen Innenwelt und Außenwelt und stehen daher physiologisch und pathologisch in einem engen Zusammenhang. Der Vortrag erläutert die Beziehung und das Zusammenwirken zwischen Haut und Schleimhäuten und zeigt spagyrische Therapieansätze.

16.15 - 16.45
Pause – Besuch der Ausstellung

16.45 - 17.30
HP Benjamin Hierl, Bad Waldsee
Atemwegserkrankungen im Kindesalter ­ Neue Impulse aus der Biochemie
»Die Biochemie bietet ein Potential an Heilkräften, wie kaum eine andere Methode«. Am Beispiel von Atemwegserkrankungen im Kindesalter wird ein neuer Ansatz für die biochemische Behandlung in der täglichen Praxis vorgestellt, der das Heilsystems in ganz neue Zusammenhänge stellt und mit dem Wissen der Temperamente verbindet. Lassen Sie sich von der Klarheit eines altbewährten Heilsystems neu begeistern.

Öffnungszeiten der Ausstellung
Samstag: 09.00 - 18.00 Uhr

Sonntag, 19.11.2017

Vorträge
Ort: Hilton München Park
Am Tucherpark 7, 80538 München

09.00 - 09.45
HP Christoph Abend
Die Bedeutung der Lunge in der Traumatherapie
Traumatische Erlebnisse wirken tiefgreifend in die körperliche Struktur. Der Vortrag stellt eine Traumatherapie auf den Grundlagen der anthroposophischen Betrachtungsweise vor, welche die Beziehung Trauma und Organstruktur in den Mittelpunkt stellt. Anhand von Fallbeispielen wird dies im Besonderen an dem Organ Lunge aufgezeigt.

09.45 - 10.00
Ehrung der Jubilare

10.00 - 10.30
Pause – Besuch der Ausstellung

10.30 - 11.15
HP Gabriele Hanewacker, Ramerberg
Tuberkulinie
Infektionen wie Tuberkulose in der Ahnengalerie scheinen Spuren im Erbgut zu hinterlassen, die Auswirkungen auf die Nach-kommen haben und als miasmatische Belastung zu erkennen sind. Der Vortrag erläutert die wichtigsten Symptome und Zeichen der Tuberkulinie. Anhand von Fallbeispielen wird verdeutlicht, wie das wichtige Miasma in der Praxis erkannt und behandelt werden kann.

11.15 - 11.45
Pause – Besuch der Ausstellung

11.45 - 12.30
Dr. med. Ortwin Zais, Hermeskeil
COPD ­ Pathogenese, Diagnose und Behandlung
Umweltbelastungen bestimmen in zunehmendem Maße Entstehung und Verlauf chronischer Erkrankungen. Physikalische, chemische, biologische und psycho-soziale Stressoren wirken auf das Individuum ein und werden entsprechend der eigenen Kon-stitution beantwortet. Der Vortrag erläutert wesentliche diagnostische Parameter der klinischen Umweltmedizin und stellt die Bedeutung der Medizinalpilze im Therapiekonzept chronischer Lungenerkrankungen dar.

12.30 – 12.45
Schlusswort

13.00
Schließung der Ausstellung

Öffnungszeiten der Ausstellung,
Sonntag: 09.00 – 13.00 Uhr

Ton- und Bildaufnahmen der Vorträge und Seminare sind nicht gestattet.


Mittagessen
Sie haben die Möglichkeit, für Samstag, den 18.11.2017, ein Mittagessen vorzubestellen, das im Restaurant Tivoli serviert wird.
Sie haben die Wahl zwischen:

Essen 1, vegetarische Kost:
Penne napolitana

€ 10,-
Essen 2, normale Kost:
Thaicurry vom Hühnchen mit Reis
€ 10,-

Wir bitten um frühzeitige Vorbestellung mittels Anmeldekarte bzw. der Onlineanmeldung. Ihren Essen-Bon erhalten Sie nach Zahlungseingang mit Ihren Tagungsunterlagen.

Weitere Informationen
Diese entnehmen Sie bitte dem Programm, welches Sie hier downloaden können.


 

    Online-Anmeldung

Vorausschau

Tagung für Naturheilkunde im Frühjahr 2018
13.04.2018 – 14.04.2018

Chirotage Lenggries
Fachtagung für Chiropraktik und Osteopathie
13.07.2018 – 15.07.2018

87. Tagung für Naturheilkunde
16.11.2018 – 18.11.2018


Top
332296
 Besucher
1 User online